Rankhilfe aus Naturmaterialien

Langsam explodiert das Gemüse im Beet und braucht mehr als nur Sonne und Wasser. Es braucht eine Stütze. 

Es gibt viele Rankgitter aus den unterschiedlichsten Materialien und in den verschiedensten Formen zu kaufen. Die funktionieren sicher, aber selbst gemacht ist schöner. 

Totholz

Ich habe einiges an Totholz aus meiner alten Hecke geholt, das sehr lang, gerade und wenig verzweigt war. 
(Passt dabei unbedingt auf eure Augen auf!)
Dann sah ich die Erbsen, die langsam Übergewicht bekommen und gerne gestützt werden wollen. Also habe ich überlegt, wie ich aus den Zweigen ein Rankgitter bauen kann. 

Zuerst habe ich die größten, geraden Zweige an die Reihenenden gesteckt. Kürzere habe ich dazwischen gesteckt. Wenn du welche hast, die etwas verzweigt sind, könnte das sogar reichen und deinem Gemüse genug Halt geben. 

Ich habe für etwas mehr Stabilität junge, noch biegsame Lindenzweige eingeflochten. Das werde ich je nach Wachstumsfortschritt weiter führen. 

Das Rankgerüst war schnell errichtet. Ich habe die Erbsen noch etwas “sortiert” und zwischen den Zweigen hoch gefädelt. Ich finde es schön, habe Materialien aus meinem Garten verwendet, nichts Neues gekauft und kann es nach der Ernte kompostieren. 

Welches deiner Gemüse würde sich über eine selbst gemachte Rankhilfe freuen? Oder habt ihr sogar ein paar Stauden, die bereits schwere Köpfe haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben